Google Shopping jetzt auch in der Schweiz: Tips für Schweizer Händler

Thursday, November 3, 2011 | 4:21 AM


Wir freuen uns anzukündigen, dass Google Shopping jetzt auch in der Schweiz verfügbar ist. Seit kurzem bringen wir Einzelhändler und Einkäufer im Internet unter google.ch/shopping zusammen. Die Aufnahme von Produkten ist einfach und kostenlos. Händler müssen lediglich Daten über die Artikel, die in ihrem Onlineinventar zur Verfügung stehen, an das Google Merchant Center senden. Dies geschieht an Hand eines Datenfeeds in den Attribute zur Beschreibung von Produkten eingefügt werden. In diesem Post lernen Händler Wissenswertes um mit Google Shopping in der Schweiz richtig loszulegen.

Wichtig für Händler außerhalb der Schweiz: Sollten Sie Ihre Produkte von außerhalb der Schweiz versenden, müssen Sie sicher stellen, dass Zoll und zusätzlich anfallende Steuerkosten von Ihnen getragen werden. Abgesehen von den Versandkosten dürfen keine weiteren Kosten für den Käufer anfallen.

Welche Daten sind in meinem Feed erforderlich?

In unseren Produkt-Spezifikationen finden Sie eine Übersicht aller Attribute an Hand dieser Sie Informationen über Ihre Produkte übermitteln können. Im Folgenden finden Sie eine Liste der erforderlichen Attribute für Feeds mit dem Zielland Schweiz:

id [id]- selbtsbestimmte Kennzeichnung des Artikels
titel [title] - Titel des Artikels
beschreibung [description] - Beschreibung des Artikels
link [link] - URL, die direkt mit der Artikelseite auf Ihrer Website verlinkt ist
bildlink [image_link] - URL des Originalbilds des Artikels
zustand [condition] - Zustand des Artikels
preis [price] - Preis des Artikels (muss in Schweizer Franken, CHF, angegeben werden)

Für Angaben wie Sie die Attribute übermitteln können, lesen Sie unsere Produkt-Spezifikationen.

Obige Liste beinhaltet erforderliche Attribute, um jedoch die Qualität Ihrer Daten zu verbessern - was hilft Ihre Produkte den Suchanfragen potentieller Kunden zuzuordnen - sollten Sie mehr Angaben zu Ihren Produkten machen.

Google Shopping verwendet immer häufiger Produktseiten auf denen wir die Angebote unterschiedlicher Händler für ein bestimmtes Produkt vergleichen. Diese Produktseiten werden unter den ersten Suchergebnissen gelistet. Wenn Sie möchten, dass Ihre Produkte auf diesen Seiten vertreten sind, müssen Sie Angaben zu eindeutigen Produktspezifikationen machen (EAN, Teilnehmernummer, Marke).

Um es uns einfacher zu machen, Ihre Produkte klassifizieren zu können - was sich auf die Zuordnung Ihrer Produkte zu eben genannten Produktseiten auswirken kann - sollten Sie die Attribute Produktkategorie und Produkttyp übermitteln.

Sie können keine Produkte übermitteln, die nicht auf Lager sind. Wenn Sie Produkte die nicht auf Lager sind in Ihren Feed einfügen möchten, müssen Sie das Verfügbarkeits-Attribut verwenden und nicht bestellbare Produkte entsprechend markieren.

Sie sollten Angaben zum Versand machen. Sie können die Angaben entweder auf Kontoebene machen wenn Ihre Versandkosten kategorisierbar sind oder Sie übermitteln Versandkosten für jedes Produkt einzeln im Feed.

Sollten Sie unterschiedliche Varianten ein und desselben Produkts haben, wie etwa Jeans in unterschiedlichen Farben oder Kameras in unterschiedlichen Größen, können Sie jede Variante als einzelnes Produkt übermitteln indem Sie die Varianten-Attribute verwenden. Für Bekleidungsartikel können Sie außerdem Informationen zur Größe, Farbe und Zielgruppe (Geschlecht & Altersgruppe) machen.

Mehr Tips wie Sie Ihre Datenqualität verbessern können, gibt’s auch in diesem Video.

Meine Website ist in mehreren Sprachen verfügbar

Für Google Shopping Schweiz können Sie Feeds in Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch übermitteln. Die Produktseiten müssen in derselben Sprache sein wie der Feed. Zum Beispiel, wenn Sie einen Feed in Deutsch übermitteln, müssen Sie auf Produktseiten die vollständig in Deutsch gehalten sind, weiterleiten.

Wenn Ihre Website in mehreren Sprachen erreichbar ist, übermitteln Sie jeweils einen Feed pro Sprache. Erstellen Sie nicht unterschiedliche Merchant Center Konten pro Sprache, auch nicht in einem Mehrfachkundenkonto. Übermitteln Sie alle Produktdaten in einem Konto, jeweils mit einem separaten Feed pro Sprache.

Wir empfehlen auch, Englische Attributnamen zu verwenden, sollten Sie Feeds in mehreren Sprachen übermitteln, wie z.B. “description” anstatt “beschreibung”. So müssen Sie die Feed-Struktur nur ein Mal erstellen und machen nur Angaben zu Beschreibung, Titel etc. in entsprechender Sprache der Zielseite, wie z.B. Deutsch. Sollten Sie englische Attributsnamen verwenden, müssen Sie die von Google vordefinierten Werte wie z.B. Angaben zur Verfügbarkeit (“in stock”, “out of stock” etc.), ebenso in Englisch machen - Angaben zur Beschreibung bleiben aber z.B. Deutsch.

Übersicht wichtiger Richtlinien

Um Ihre Produkte an Google Shopping zu übermitteln, müssen Sie unsere Richtlinien einhalten. Wir empfehlen Ihnen sich hier einen kurzen Überblick über unsere wichtigsten Richtlinien zu schaffen, die oftmals vergessen werden. Richtlinienverstöße können sich auf die Qualität Ihrer Daten auswirken und somit die Zuordnung Ihrer Produkte zu Suchbegriffen erschweren.

Kostenloses Webinar für alle Schweizer Händler

Wir haben vor kurzem zwei Webinare für Schweizer Merchants gehalten, in Englisch und Deutsch. In diesen Webinaren lernen Sie wie Sie Ihre Produkte an Google Shopping übermitteln und wir geben Tipps wie Sie das meiste aus der kostenlosen Schaltung in Google Shopping holen. Schauen Sie sich hier die Aufnahmen an:

An Introduction to Google Shopping Switzerland

Einführung Google Shopping

Noch Fragen?

Sollten Sie noch Frage haben, können Sie diese im Forum stellen oder aber Sie wenden sich an unseren Email-Support (wählen Sie als Zielland “Schweiz” aus).